Léonie Renaud

VITA

EN · FR · DE · IT

Die Schweizer Sopranistin Léonie Renaudund diplomierte Pianistin (HEMULausanne) schliesst ihr Gesangsstudium bei Janet Perry an der Hochschule der Künste inBern mit einem Master mit Auszeichnung ab. Sie wird von mehreren Stipendien unterstützt, und erhält weitere künstlerische Anregungen von Noëmi Nadelmann, Yvonne Minton und Mireille Delunsch 

In der Saison 2012-2013 wird sie als Solistin an der Oper Marseille engagiert, was ihr ermöglicht mit berühmten Solisten wie Edith Mathis und Patricia Petitbon zusammenzuarbeiten. Léonie war Mitglied des Schweizer Opernstudios und ist Preisträgerin der Paris Opera Awards und des Spoleto Gesangswettbewerbs.

Sie tritt regelmäßig mit Dirigenten wie Bernard Haitink, David Zinman, Theodor Guschlbauer Antonino Fogliani, Jordan de Souza und David Reiland aufund singt auf bedeutenden Bühnen wie dem Mozarteum Salzburg, der Tonhalle Zürich, Bregenzer Seebühne, Oper von Lausanne, dem Theater Luzern und an der Oper Shanghai. Im Jahr 2018 wird Léonie für mehrere Konzert im Rahmen der   « Jeunes Ambassadeurs Lyriques » nach Montréal eingeladen.

In der Spielzeit 2018-2019 ist sie ander „Opéra National de Lorraine“ für die Produktion Die schöne Helena von Offenbach engagiert wie auch am Opera Théâtre in Metz als Eurydice in Berlioz’ Orphée et Eurydice. Nach ihrem Debut 2018 an den Bregenzer Festpielen  wird sie auch wieder an zwei neuen Produktionen der Bregenzer Festspiele mit den Wiener Symphonikern zu hören sein und zwar Rigoletto und Don Quichotte

Zudem sind Auftritte mit dem Orchester der Philharmonie Strasbourg (Die Schöpfung von Joseph Haydn) und der Sinfonietta de Lausanne (4. Symphonie von Gustav Mahler)geplant.